Rosazea, Hämangiome, Varizen & Co.

Behandlung von vaskulären Hautveränderungen

Laser- und Lichtsysteme entfernen veränderte Gefäße schnell, schonend und dauerhaft. Die Therapie eignet sich für oberflächige, tiefliegende und flächige Läsionen.

Vaskuläre Hautveränderungen im Gesicht, am Körper oder an den Beinen sind weit verbreitet und werden von vielen Patienten als kosmetisch störend empfunden. Traditionelle Behandlungsmethoden sind oft schmerzhaft, nebenwirkungsreich, aufwändig oder nicht geeignet, um feine Gefäße zu entfernen. Die Behandlung mit Laser- oder Lichtsystemen ist bei zahlreichen Gefäßveränderungen die wirksame und schonende Alternative mit hoher Akzeptanz bei den Patienten.

Welche vaskulären Läsionen kann der Laser entfernen?

Der Laser entfernt viele Gefäßveränderungen, ob transkutan oder endoluminal. Dazu zählen oberflächliche und tiefliegende, rote und blaue sowie flächige vaskuläre Hautveränderungen:

  • Teleangiektasien, Rosazea und Spider Nävi
  • Hämangiome und andere Angiome
  • Besenreiser
  • Naevi flammei (Feuermale)
  • Varikose, Krampfadern (Varizen) – auch endoluminale Therapie an den Beinen

Flächige Rötungen lassen sich zudem mit einem Blitzlampensystem (engl. Intense Pulsed Light, IPL) auf sanfte und effektive Weise behandeln.

Wirkprinzip der Behandlung von vaskulären Hautveränderungen mit Laser oder IPL

Der Laser sklerosiert veränderte Gefäße: Der hochenergetische Laserstrahl durchdringt die Epidermis und wird vom Hämoglobin im Blut absorbiert. Die Laserenergie erhitzt das Blut, es koaguliert und verdampft, ein Vakuum entsteht. Dies schädigt die Gefäßwände, sie kollabieren und verkleben. Die verschlossenen Gefäße sterben ab und werden vom Körper abgebaut. Das umliegende Gewebe und die Hautoberfläche werden geschont.

Die endoluminale Lasertherapie verschließt Varizen schonend von innen: Über eine sterile Faser wird dafür die gesamte Laserenergie direkt in das Innere des betroffenen Gefäßes gebracht.

Gefäßbehandlung mit Laser oder IPL: Zielgenau und nebenwirkungsarm

Die Lasertherapie von veränderten Gefäßen hat viele Vorteile gegenüber traditionellen Verfahren. Die Laserbehandlung ist auch bei kleinen Gefäßen erfolgreich. Dabei ist sie nahezu schmerzfrei, sehr schonend und hat kaum Nebenwirkungen. Eine Hautkühlung erhöht während der Behandlung den Patientenkomfort.

Die Behandlungsdauer ist von Art, Lage, Größe und Tiefe des Gefäßes sowie vom behandelten Hauttyp abhängig. Kleine Gefäße sind in der Regel nach 1 bis 3 Sitzungen nicht mehr zu sehen.Bei größeren Gefäßen oder Flächen können mehrere Behandlungen notwendig sein.


Unsere Systeme zur Gefäßbehandlung

 

  IDAS
  • LBO-Lasersystem mit 532 nm
  • Ideal für oberflächliche Gefäße
  • Zuverlässig dank 8 Watt Leistung
  • Transportzulassung, Plug & Play
  MYDON
  • Nd:YAG-Laser zur Gefäßbehandlung
  • Endoluminale Behandlungen möglich
  • Auch zur Skin Rejuvenation & Epilation
  • Mit integriertem Hautkühlsystem
 
  ARION
  • Alexandrit-Laser zur Epilation
  • Leistungsstark mit 70 Watt
  • Scanner für große Flächen
  • Auch für Gefäße und Pigmente
     

 

Login